Nachdem du dir ein Eichhörnchen Futterhaus angeschafft hast, stellt sich als nächstes die Frage, was kommt in ein Eichhörnchen Futterhaus?

Um durch den kalten Winter zu kommen, gehört in ein Eichhörnchen Futterhaus hochkalorische Nahrung. Eine artgerechte Nahrung aus Bestandteilen, die die Tiere auch sonst zu sich nehmen, ist wichtig. Daneben sollte noch Wasser angeboten werden.

Bei der Suche nach dem richtigen Futter hast du die Wahl zwischen fertigem Eichhörnchenfutter oder einer selbst zusammengestellten Mischung aus artgerechten Nahrungsbestandteilen. Ersteres ist praktisch und einfach zu handhaben, eine selbst zusammengestellte Mischung kann aber das Vergnügen bei der Fütterung deutlich erhöhen.

Was fressen Eichhörnchen?

squirrel 3766645 1920
Eichhörnchen sollten nur mit heimischen Nahrungsmitteln gefüttert werden.

Wie jeder weiß, besteht der Großteil der Nahrung eines Eichhörnchens aus Nüssen. Die kleinen Nager lieben Nüsse und benötigen diese aufgrund ihres hohen Kaloriengehalt dringend, um Reserven für den Winter anzulegen.

Bedingt durch den Klimawandel beginnt der Sommer in Mitteleuropa tendenziell immer früher. Infolge bleibt jedoch ein Großteil der Nüsse in seinem Inneren hohl. Für die mitteleuropäischen Eichhörnchen ist dies vor allem in Wohngebieten mitunter ein großes Problem.

Tatsächlich aber sind Eichhörnchen Allesfresser. Selbst tierische Nahrung gehört mitunter zu ihrem Speiseplan. Nüsse sind also keineswegs die einzige Nahrung der Tiere.

Zum Speiseplan von Eichhörnchen gehören zwar überwiegend Nüsse und Samen, doch fressen sie gern auch Beeren, Pilze, Saaten und sogar Obst und Gemüse.

Fertiges Hörnchenfutter

Fertiges Eichhörnchenfutter ist mittlerweile fast überall im Fachhandel erhältlich. Das Zufüttern im Eichhörnchen Futterhäuschen wird mit einem fertigen Produkt natürlich recht einfach und unkompliziert. Doch viele Fertigprodukte enthalten diverse Zutaten, die die Tiere normalerweise gar nicht fressen.

Beim Kauf eines fertigen Futters solltest du daher darauf achten, dass die Zusammensetzung aus einer ausgewogenen Mischung heimischer Zutaten besteht, die die Tiere normalerweise auch fressen. Dazu gehören unbedingt:

  • Verschiedene Samen
  • Heimischen Nüsse wie Haselnüsse, Walnüsse, Zirbelnüsse
  • Verschiedene Kerne wie Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne
  • Getrocknete Früchte wie Apfelstücke oder getrocknete Hagebuttenfrüchte

Eichhörnchenfutter selbst zusammenstellen

Alternativ kannst du ein artgerechtes Eichhörnchenfutter auch selbst zusammenstellen. Dies ist zwar ein wenig aufwendiger, sorgt aber für zusätzlichen Spaß bei der Zubereitung und für noch mehr Freude, wenn die kleinen Nager das selbstbereitete Futter dankbar annehmen.

Folgende Zutaten kannst du für eine artgerechte Fütterung verwenden:

  • Haselnüsse
  • Walnüsse
  • Zirbelnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Maissamen
  • Kürbiskerne
  • Esskastanien
  • Rosinen
  • Weintrauben und alle anderen heimischen Obst- und Gemüsesorten
  • Samen von Tannenzapfen
  • Bucheckern
  • Verschiedene Blütenknospen

Zutaten, die nichts im Eichhörnchenfutter zu suchen haben

Eichhörnchen sind Wildtiere und sorgen normalerweise selbst für eine ausgewogene und artgerechte Nahrung. Doch wie alle Wildtiere sind die kleinen Nager sehr empfindlich und dürfen daher längst nicht alles fressen. Auf keinen Fall solltest du folgende Zutaten ins Futterhaus geben:

  • Mandeln
  • Eicheln
  • Erdnüsse
  • Exotische Nüsse
  • exotischen Früchte und Gemüse

Futter im Futterhaus und zusätzlich Wasser anbieten

animal 927898 1920
Gerade im Sommer ist es wichtig, den Eichhörnchen Wasser anzubieten.

Idealerweise werden Eichhörnchen in einem Futterhaus für Eichhörnchen gefüttert. Das Eichhörnchen Futterhaus wird so aufgehängt, dass die Nager in Ruhe und in Sicherheit vor Fressfeinden ihr Futter sammeln und genießen können und das Futter ist gleichzeitig optimal vor Witterungseinflüssen wie Regen oder Schnee geschützt.

Natürlich ist alternativ auch eine Bodenfütterung möglich. Eichhörnchen suchen bei ihrer Futtersuche automatisch auch immer den Boden nach Fressbarem ab. Doch am Boden ist das Eichhörnchen eher den Angriffen von Katzen und Hunden, oder von ihren natürlichen Fressfeinden ausgesetzt.

Solltest du dich dennoch für die Bodenfütterung entscheiden, solltest du den Futterplatz möglichst in der Nähe eines Baumes wählen. So haben die Tiere bei Gefahr gute Fluchtmöglichkeiten.

Achtung:

Wichtig ist es, dass die Tiere zusätzlich zum Futter immer Wasser angeboten bekommen. Dieses kannst du in einer flachen Schale oder in einem Blumenuntersetzer in der Nähe des Eichhörnchen Futterhauses anbieten. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden und hilft auch vielen anderen Wildtieren beim Überleben.

Futter liegen lassen

Bestimmte Zutaten wie zum Beispiel Esskastanien oder Walnüsse, genau wie frisches Obst oder Gemüse neigen schnell zu Schimmelbildung und dürfen daher nur frisch verfüttert werden.

Beinhaltet deine Futtermischung derartige Zutaten, solltest du diese vor der Fütterung gut kontrollieren und spätestens nach ein oder zwei Tage durch frisches Futter ersetzen.

Ansonsten solltest du das Eichhörnchenfutter, auch wenn es noch nach Tagen im Futterhaus liegt, nicht zu schnell entfernen. Je nach Wetterverhältnissen verlassen Eichhörnchen ihr Quartier manchmal über mehrere Tage nicht. Insbesondere im Winter, aber auch im Sommer an besonders heißen Tagen, sind die Tiere also nicht aktiv auf Futtersuche.

Besonderes Futter für geschwächte Eichhörnchen

Wie alle Wildtiere müssen auch Eichhörnchen einen harten Überlebenskampf führen. Insbesondere in Wohngebieten herrschen dabei für die Tiere erschwerte Bedingungen, sodass viele Experten zu einer ganzjährigen Fütterung raten.

Vor allem im Herbst, wenn sich die Tiere auf ihre Winterruhe vorbereiten müssen, aber manchmal auch im Sommer sind manche Tiere sehr geschwächt. Entdeckst du ein solch schwaches Tier an deiner Futterstelle, kannst du das Eichhörnchen durch zusätzliche Zutaten dabei unterstützen wieder zu Kräften zu kommen. Für geschwächte Eichhörnchen eignen sich folgende Zusatzzutaten:

  • Ungezuckerter Zwieback
  • Getrocknete Bananenstückchen
  • Meisenknödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.