Ob auf der Terrasse, im Garten oder sogar auf dem Balkon – Hochbeete sind nicht nur beliebt, sondern auch äußerst praktisch und rückenschonend. Wenn gleich in einem solchen Beet Gartenabfälle verwendet werden können, ist es grundsätzlich wichtig, zu einer guten Hochbeeterde und auch zu einer hochwertigen Grundfüllung zu greifen.

In unserem Vergleich stellen wir dir 4 unterschiedliche Produkte in Bio-Qualität vor und beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Hochbeeterde.

Übersicht
1. vergleichssieger
Euflor Bio Hochbeeterde 60 L Sack, als Pflanzschicht im Hochbeet, mit Naturdünger und Vitalhumus
Euflor Bio Hochbeeterde
  • Hochbeeterde in Bio-Qualität mit Dünger & Humus
  • Wochenlange Nährstoffversorgung
  • gute Wasserspeicherfähigkeit
2. Beste Grundfüllung
BIO Hochbeet-Grundfüllung ProNatur 50 Liter
Pro Natur Hochbeet-Grundfüllung
  • perfekte Basis als unterste Schicht für alle Hochbete
  • grobe Körnung für gute Drainagewirkung
  • sehr strukturstabil
3. Besonders tierfreundlich
BIO Hochbeet-Erde ProNatur 40 Liter
Pro Natur Bio Erde
  • Hochbeeterde für alle Gemüse- und Kräutersorten
  • Bio-Qualität auf Basis von nachhaltigen Rohstoffen
  • regional in Deutschland produziert
4.Günstiger Preis
Universal Bio Hochbeet-Erde 40 Liter
Universal Bio Hochbeet-Erde
  • torfreduzierte Erde zum Gärtnern im Hochbeet
  • vorgedüngt für eine reiche Ernte
  • Grünschnittkompost für hohe Nährstoffverfügbarkeit

Die beste Hochbeeterde im Test bzw. Vergleich 2022

1. Vergleichssieger – Euflor Bio Hochbeeterde

Euflor Bio Hochbeeterde 60 L Sack, als Pflanzschicht im Hochbeet, mit Naturdünger und Vitalhumus

Wenn du gerne so wenig Arbeit wie möglich mit deinem Hochbeet haben möchtest, ist der Sieger unserer Vergleiche genau richtig für dich: Die Bio Hochbeeterde von Euflor verursacht kaum Unkraut, da sie nur sehr wenige Fremdsamen enthält. Sie eignet sich nicht nur als Pflanzschicht im Hochbeet perfekt, sondern kann auch als Erde in anderen Beeten verwendet werden.

Durch den enthaltenen VitalHumus in der ausgesprochen lockeren Erde wird die natürliche Bodenaktivität des Hochbeetes gefördert und die Wasserspeicherfähigkeit nachhaltig verbessert. Die Bio Hochbeeterde der Firma Euflor ist torfreduziert und leistet somit einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz.

Eigenschaften

  • Inhalt: 60 Liter
  • Bio: ja
  • Torffrei: nein
  • Geeignet für: als Pflanzschicht in Hochbeet und Garten

Vorteile

  • durch die Bio-Qualität dieser Hochbeeterde kann eine Gemüse- und Obsternte bedenkenlos verzehrt werden
  • der enthaltene Dünger sorgt für eine Nährstoffversorgung der Pflanzen ganz nach Bedarf, zusätzlicher Dünger ist erst nach etwa zwölf Wochen notwendig
  • die sehr lockere Erde hat eine gute Fähigkeit, Gieß- oder Regenwasser zu speichern

Nachteile

  • die Hochbeeterde ist anfällig für Pilze und kleine Fliegen
  • relativ feuchte Erde
  • in seltenen Fällen kommt Schimmelbildung vor

2. Beste Grundfüllung – Pro Natur Hochbeet-Grundfüllung

BIO Hochbeet-Grundfüllung ProNatur 50 Liter

Auch eine Grundfüllung für ein Hochbeet haben wir in unseren Vergleich mit aufgenommen. Die Hochbeet-Grundfüllung der Firma Pro Natur besteht aus naturreinen und heimischen Nadelhölzern, also pflanzlichen Stoffen aus der Forstwirtschaft, die so zerkleinert wurden, dass sie ideal als Basis für jedes Hochbeet verwendet werden können.

Die hervorragende Drainagewirkung sowie die ideale Durchlüftung dieser Erde sorgen für beste Ergebnisse bei der Bepflanzung des Hochbeetes.

Eigenschaften

  • Inhalt: 40 Liter
  • Bio: ja
  • Torffrei: ja
  • Geeignet für: als untere Schicht im Hochbeet

Vorteile

  • gute Nährstoffzusammensetzung
  • die Hochbeeterde ist bestens vorbeitet und direkt fertig zum Einfüllen ins Hochbeet
  • in Deutschland produziert und abgepackt

Nachteile

  • enthält manchmal relativ große Holzstücke
  • relativ große Menge, wenn man nur wenig Grundfüllung für ein kleines Hochbeet auf dem Balkon benötigt

3. Besonders tierfreundlich – Pro Natur BIO Erde

BIO Hochbeet-Erde ProNatur 40 Liter

Du ernährst dich vegetarisch oder vegan? Dann ist diese Hochbeeterde als Pflanzschicht die richtige Wahl für dich, wenn du ein Hochbeet anlegen möchtest. In dieser Erde sind keinerlei tierische Bestandteile enthalten und sie überzeugt mit einer sehr guten Qualität auf der Basis von rein natürlichen, biologischen Inhaltsstoffen.

Dieses Produkt der Firma Pro Natur ist praktischerweise schon vorgedüngt, was für ein schnelles und ertragreiches Wachstum der Pflanzen sorgt.

Eigenschaften

  • Inhalt: 40 Liter
  • Bio: ja
  • Torffrei: ja
  • Geeignet für: als Pflanzschicht im Hochbeet, zu empfehlen für Vegetarier und Veganer

Vorteile

  • für den biologischen Anbau von Gemüse und Kräutern geeignet
  • Verdüngung sorgt für ein rasches Wachstum aller Pflanzen
  • kann auch als torffreie Balkonerde ohne tierische Bestandteile verwendet werden

Nachteile

  • enthält einzelne kleine, vermoderte Äste
  • ist im Vergleich relativ teuer

4.Günstiger Preis – Universal Bio Hochbeeterde

Universal Bio Hochbeet-Erde 40 Liter

Du hast nur ein kleines Budget zur Verfügung oder möchtest einfach nicht mehr Geld als nötig ausgeben, um ein Hochbeet anzulegen? Dann ist es einer unserer Tipps, dich für die Erde Floragard Universal Bio Hochbeet zu entscheiden – dieser Artikel ist unser Preis-Leistungs-Sieger, was Hochbeeterden betrifft.

Die Erde ist vorgedüngt und hat zudem den Vorteil, dass bereits abgesiebter, aus Grünschnitt hergestellter Kompost für eine optimale Nährstoffversorgung der Pflanzen enthalten ist. Auch, wer noch nicht viel Erfahrung beim Gärtnern hat, kommt mit dieser Hochbeeterde gut zurecht, da sie sich prima im Hochbeet verteilen lässt und nicht verklumpt.

Eigenschaften

  • Inhalt: 40 oder 60 Liter je nach Bedarf
  • Bio: ja
  • Torffrei: nein
  • Geeignet für: als Pflanzschicht in Hochbeet und Garten

Vorteile

  • absolut lockere Hochbeeterde mit optimaler Wasserspeicherfähigkeit
  • Dünger für gesundes Wachstum der Pflanzen ist bereits enthalten
  • Grünschnittkompost erhöht die Verfügbarkeit von Nährstoffen

Nachteile

  • bei langer Lagerung Befall mit kleinen Mücken möglich
  • ist nicht torffrei, sondern nur torfreduziert

Was ist das Besondere an Hochbeeterde?

hochbeeterde test

Hochbeeterden sind als die obere, auch als Pflanzschicht bezeichnete Lage im Hochbeet wichtig dafür, dass die angepflanzten Blumen beziehungsweise Gemüse oder Kräuter optimal gedeihen können. Die Erde dient der Nährstoffversorgung, ist in den meisten Fällen bereits vorgedüngt und ihre Zusammensetzung ist speziell auf die Bedürfnisse in einem Hochbeet abgestimmt.

Bei der Anlage eines Hochbeetes ist nämlich zu beachten, dass nicht zu viele Nährstoffe in der Erde enthalten sind. Die Nährstoffzusammensetzung von Hochbeeterde sollte so ausgewogen als möglich sein, dabei geht es um Stickstoff, Phosphat und Kaliumoxid.

Je nach Produkt kann die genaue Zusammensetzung variieren, bei hochwertigen Hochbeeterden ist sie meist auf der Verpackung nachzulesen oder beim Hersteller zu erfragen. Eine spezielle Hochbeeterde ist normaler Blumenerde, die für ein ein Beet im Garten gedacht ist, vorzuziehen.

Im Prinzip kann zwar auch ganz herkömmliche Erde oder Gemüseerde für den Garten im Hochbeet zum Einsatz kommen. Diese Erden sind aber nicht wie spezielle Hochbeeterden auf die Besonderheiten im Hochbeet abgestimmt und können einen zu hohen Gehalt an Dünger aufweisen. Anders herum kann Hochbeeterde meist aber auch für den Garten verwendet werden.

Was gilt es beim Kauf von Hochbeeterde zu beachten?

Wir raten dir, beim Kauf unbedingt auf eine spezielle, qualitativ hochwertige Hochbeeterde zurückzugreifen. Für eine Bepflanzung mit Obst- oder Gemüsepflanzen solltest du auf Bio-Qualität achten.

Ist die Hochbeeterde bereits vorgedüngt, kann während der ersten Wochen auf zusätzlichen Dünger problemlos verzichtet werden. Muss gedüngt werden, sollte Bio Dünger verwendet werden, damit das Gemüse nicht mit chemischen Stoffen in Kontakt kommt.

Wie viel Erde benötige ich?

Das ist natürlich ganz von der Anzahl und der Größe deiner Hochbeete abhängig. Wir haben für dich ausgerechnet, wie viel Erde du für ein durchschnittlich großes Hochbeet benötigst. Diese hat in etwa die Maße von 100 Zentimetern in der Länge und 6o Zentimetern in der Breite bei einer Höhe von 85 bis 9o Zentimetern.

Für ein Beet in dieser Größe kannst du mit etwa 200 Litern Grundfüllung rechnen, wenn diese als unterste Schicht verwendet wird. Möchtest du zuerst ganz grobes Material wie Zweige einschichten, reichen etwa 50 bis 60 Liter der Grundfüllung, da sie dann nur wenige Zentimeter hoch eingefüllt wird.

Vom Kompost werden für ein durchschnittlich großes Hochbeet etwa 160 Liter benötigt, ebenso von der Hochbeeterde als oberste Schicht. Dazu kommt noch ein speziell auf die Anwendung im Hochbeet abgestimmter Dünger. Wird Bio Hochbeeterde verwendet, empfiehlt es sich, auch auf einen Bio Dünger zurückzugreifen.

Unterschied zwischen Hochbeeterde und Grundfüllung

Beide dürfen nicht miteinander verwechselt werden und können einander bei der Befüllung eines Hochbeetes auch nicht ersetzten. Die Grundfüllung dient der Drainage und der optimalen Durchlüftung im Beet.

Die Hochbeeterde ist eine spezielle Erde, die den oberen Abschluss der Schichtung eines Hochbeetes bildet: Sie ist die eigentliche Pflanzschicht und muss von Zeit zu Zeit aufgefüllt werden.

Was sind die Vorteile von Bio und torffreier Hochbeeterde?

Bio ist immer gut – so auch, wenn es um Hochbeeterde geht. Bei Bio-Hochbeeterde wird komplett auf chemische Zusatzstoffe verzichtet, sie besteht komplett aus rein natürlichem Material. Das ist besonders gut, wenn darin Obst oder Gemüse angepflanzt werden soll – Gemüseernte mit gutem Gewissen.

Ein Bestandteile von Bio-Hochbeeternte ist Rindenhumus, weitere Inhaltsstoffe sind meist auch Grünschnitt und lebende Mikroorganismen, die für ein gutes Wachstum der Pflanzen sorgen. Wem der Umweltschutz am Herzen liegt, der fährt mit der Entscheidung für eine torffreie Hochbeeterde am besten.

Zwar ist Torf nicht grundsätzlich umweltschädlich, bei seiner Gewinnung aber werden empfindliche Ökosysteme, die als Lebensraum für Flora und Fauna dienen, zerstört.

Wie befülle ich ein Hochbeet richtig?

Hochbeet

Bei der Befüllung eines Hochbeetes kommt es vor allem darauf an, mehrere Schichten anzulegen, damit die Pflanzen sich darin entwickeln können und bestmöglich mit Nährstoffen versorgt werden. Einfach ausgedrückt, werden die einzelnen Schichten, die jeweils einen speziellen Zweck erfüllen, von unten nach oben immer feiner.

1. Schicht

Wer sein Hochbeet mit vier Schichten füllen möchte, beginnt mit ganz grobem Material wie zum Beispiel kleinen Zweigen oder Ästen, die man während eines Spaziergangs im Wald sammeln kann. Auch ganz klein gehacktes Holz und sogar Steine sind als unterste Schicht im Hochbeet geeignet.

Durch seine grobe Struktur sorgt das Material für eine gute Drainage und eine bestmögliche Wasserdurchlässigkeit, um unerwünsche Staunässe, die in einem unten geschlossenen Hochbeet zwangsläufig entsteht, so gut es geht zu vermeiden. Diese Schicht im Hochbett sollte etwa 25 cm hoch sein.

2. Schicht

Jetzt kommt die Hochbeet-Grundfüllung zum Einsatz. Ist ist bereits von deutlich feinerer Struktur, hat aber definitiv nicht die Konsistenz von Erde. Es handelt sich hierbei um zerkleinertes Holz von Nadelbäumen als ideale Basis für ein Hochbeet. Auch Laub oder Schnittreste von Rollrasen können unter die Grundfüllung gemischt werden.

Sind unter der Grundfüllung bereits andere Materialien eingeschichtet, genügt eine recht dünne Schicht. Dient die Grundfüllung wie in vielen Hochbeeten als unterste von dann insgesamt drei Schichten, solltest du sie etwa 30 cm hoch einfüllen.

Auch die Grundfüllung sorgt für eine gute Drainage und die optimale Belüftung, sodass Nutzpflanzen und unterschiedliche Blumensorten sich gleichermaßen gut entwickeln können.

3. Schicht

Jetzt geht es an den Nährboden, den die Pflanzen im Hochbeet zum Wachsen benötigen. Diese Kompostschicht sollte ebenfalls etwa 30 cm hoch sein und sorgt dafür, dass die Mirkroorganismen ausreichend Nährstoffe in der Erde finden.

Wer Hochbeete anlegen möchte, kann für diese Schicht nicht nur gekaufte Komposterde beziehungsweise Bio Komposterde verwenden, sondern auch auf halbreifen Kompost aus dem eigenen Garten zurückgreifen. Auch Pferdemist ist eine gute Alternative und kann die Kosten im Rahmen halten.

4. Schicht

Ganz nach oben kommt die „richtige“ Hochbeeterde, die die Schicht für die Bepflanzung mit Blumen oder Nutzpflanzen wie Obst, Gemüse oder Kräutern bildet. Diese Pflanzschicht ist ganz locker und unterscheidet sich in der Struktur nicht von herkömmlicher Erde, wie sie im Garten verwendet wird.

Wir empfehlen dir, eine der Hochbeeterden aus unserem Test zu verwenden und diese ebenfalls etwa 30 cm hoch einzuschichten. Auf Wunsch kann die oberste Schicht im Hochbeet noch mit reifem Kompost angereichert werden.

Merke:

Du hast nur ein ganz kleines Hochbeet, weil auf dem Balkon nicht genügend Platz ist? Solch ein Beet kannst du komplett mit Hochbeeterde füllen. Staunässe ist dabei unbedingt zu vermeiden, damit die Wurzeln nicht anfangen zu faulen. Eine dünne Schicht durchlässiges Material wie beispielsweise Steine oder zerkleinerte Äste für eine gute Drainage sollte nicht fehlen.

Wann muss ich die Hochbeeterde nachfüllen bzw. austauschen?

Dann, wenn die Füllung in deinem Hochbeet wirklich sichtbar zusammenfällt und die Pflanzen in das Beet einsinken, ist die Zeit gekommen, um die Hochbeeterde nachzufüllen. Dieses Zusammensacken hat damit zu tun, dass aufgrund der vorhandenen Mikroorganismen viele Zersetzungsprozesse in den verschiedenen Schichten des Hochbeetes stattfinden.

Logischerweise kann das Hochbeet nur von oben aufgefüllt werden, demnach sollte dafür wieder die spezielle Hochbeeterde verwendet werden, die herkömmlichen Blumenerden definitiv vorzuziehen ist. In den meisten Fällen ist es so, dass ein neu angelegtes Hochbeet nach etwa sechs Monaten aufgefüllt werden muss.

Für ältere Hochbeete gilt, dass die Auffüllung in größeren Abständen ausreichend ist. Ein kompletter Austausch der Füllung im Hochbeet ist meist nach etwa fünf Jahren unvermeidlich. Dann ist das Material in den unteren Schichten zu stark verrottet, um noch eine ausreichende Drainagewirkung liefern zu können.

Fazit

Ein Hochbeet anzulegen, ist auch für Laien im Bereich Garten und Pflanzen kein Hexenwerk und die Kosten halten sich im Rahmen, wenn man auf ein günstiges Angebot von Hochbeeterde zurückgreift. Wir raten dir zu unserem Vergleichsieger, der Euflor Bio Hochbeeterde.

Euflor Bio Hochbeeterde 60 L Sack, als Pflanzschicht im Hochbeet, mit Naturdünger und Vitalhumus

Unsere Empfehlung

Die Bio Hochbeeterde von Euflor mit organischem Naturdünger als Bestandteil ist als oberste Schicht bei der Anlage eines Hochbeets perfekt geeignet. Durch den Verzicht auf chemische Zusatzstoffe sowie den Zusatz von Humus entwickeln sich sowohl Blumen als auch Nutzpflanzen, welche bedenkenlos verzehrt werden können, bestens.

Aktuellen Preis prüfen*

FAQ – Häufige Fragen zum Kauf von Hochbeeterde

Was ist die beste Hochbeeterde?

Natürlich ist es schwierig, ein Produkt wirklich als den Gewinner in einem Vergleich herauszustellen. Uns aber hat die Euflor Bio Hochbeeterde tatsächlich so überzeugt, dass wir sie zu unserem Vergleichssieger gekürt haben. Sie ist perfekt als oberste Schicht in einem Hochbeet geeignet, enthält ausreichend Nährstoffe und sorgt sowohl bei Gemüse als auch bei Kräutern dafür, dass diese gut gedeihen.

Wie viel kostet Hochbeeterde?

Man kann mit etwa 24 bis bis 27 Cent für einen Liter Erde als oberste Schicht im Hochbeet rechnen, manche Produkte sind aufgrund ihrer hohen Qualität aber auch noch teurer und kosten bis zu 42 Cent pro Liter. Wer die Augen aufhält, findet manchmal sicher auch günstige Angebote. Für eine gute Grundfüllung als unterste Schicht im Hochbeet liegen die Preise bei etwa 30 bis 31 Cent pro Liter. Unser Preis-Leistungs-Sieger ist die Universal Bio Hochbeeterde der Firma Floragard, die du ohne Probleme auch für ein Beet im Garten nutzen kannst.

Was sind die besten Hersteller von Hochbeeterde?

Unsere Bewertung sieht die Hersteller Pro Natur, Euflor und Floragard ganz klar vorne. Wenn du eine gute Erde mit optimaler Nährstoffversorgung für die Pflanzen zum Anlegen eines Hochbeetes suchen solltest, liegst du mit der Euflor Bio Hochbeeterde, der Floragard Bio Erde und der Bio Hochbeet Erde Pronatur ganz sicher richtig.

Hochbeeterde Test bzw. Vergleich≫ Top 4 [August 2022]
flower g83235af45 1920 1

llll➤ Die 4 besten Hochbeeterden im Test bzw. Vergleich ✓ BIO & torffrei ✓ Mit allen Vor- & Nachteilen! ✓

Produkt auf Lager: InStock

Bewertung des Redakteurs:
4.8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.