Dein Igelhaus ist gekauft und aufgestellt. Leider hat noch kein Igel sein Quartier bezogen. Wie lockst du jetzt einen Igel in das Igelhaus?

Um einen Igel in ein Igelhaus zu locken, gestaltest du deinen Garten am besten naturnah und igelfreundlich!

Was das konkret bedeutet, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Was hilft, um einen Igel in das Igelhaus zu locken?

Igel in Igelhaus locken
Gestalte deinen Garten igelfreundlich und der Igel kommt von ganz allein.

Den Igel in den Garten locken: Das wünschen sich viele Gartenfreundinnen und Freunde. Noch besser ist es natürlich, wenn dein Igel dann ebenfalls dein Igelhaus bezieht. Wo du dein Igelhaus am besten aufstellst, erfährst du in einem weiteren Blogbeitrag.

Zunächst einmal ist es wichtig, dass du für deinen Igel eine natürliche Gartenumgebung schaffst, die igelfreundlich ist. Stelle dir einfach folgende Fragen und versuche, sie zu beantworten: Was benötigt ein Igel alles, um glücklich zu sein? Was frisst er? Wo schläft er? Wo hält er sich gerne auf?

Das wichtigste, was ein Igel benötigt, ist ausreichend Wasser. Optimal ist es natürlich, wenn du einen kleinen Gartenteich besitzt. Sollte dies nicht der Fall sein, stelle am besten eine Schüssel Wasser in deinen Garten. Die Igel werden es dir danken, vor allem an heißen Tagen.

Igel trinkt Wasser

Im Internet liest man zudem oft von einem Tipp, von dem wir dir definitiv abraten. Es wird empfohlen, tierische Nahrung (Katzenfutter, Eierschalen, Hackfleisch) in den Garten auszubringen. Tierische Nahrungsmittel haben nichts in deinem Garten verloren!

Du lockst hierdurch nur unweigerlich Schädlinge, insbesondere Ratten. Die Ratten werden deinem Igel in jedem Fall gefährlich. Was du am besten gegen Ratten in deinem Garten unternimmst und wie du dein Igelhaus rattensicher machst, liest du in einem anderen Ratgeber.

Wie sorge ich für Nahrung für meinen Igel, wenn ich ihn nicht füttern darf?

Einen Igel anzulocken ist gar nicht so schwer. Wenn du für ausreichend Wasser gesorgt hast, kannst du deinen Igel indirekt mit Nahrung versorgen. Wie das geht? Wenn du folgende Tipps beachtest, wird sich dein Igel bei dir sicherlich wohlfühlen:

  • Der Igel liebt deinen Garten, wenn er natürlich und unordentlich ist.
  • Belasse Laub und Reisig an Ort und Stelle.
  • Noch besser: Baue einen Haufen aus Laub und Reisig: Darunter siedeln sich Insekten an.
  • Sorge für feuchte und schattige Stellen im Garten: Wo sich Moos bildet, ist Nahrung!

Bedenke:

Igel sind Insektenfresser! In erster Linie stehen Laufkäfer, Ohrenzwicker und Kellerasseln und andere Insekten auf Ihrer Speisekarte. Würmer und Schnecken verspeisen sie nur, wenn sie keine andere Nahrung finden. Sorge also für ein breites Spektrum an Insekten in deinem Garten! Dein Igel wird es dir danken!

Wie finden Igel ein Igelhaus?

igelhaus mit oder ohne boden

Igel sind intelligente Tiere. Wenn du deinen Garten so einrichtest, dass dein Igel viele Verstecke vorfindet, wird er sich gerne in deinen Garten gesellen.

  • Igel lieben
  • Mulden
  • Reisighaufen
  • Laub
  • Schattige Plätze
  • Trockenheit
  • Hecken
  • Insekten (Kellerasseln, Ohrenzwicker, Laufkäfer etc.)
  • Wasserquellen

Wenn du dein Igelhaus also genau an dem Ort aufstellst, der all dies bietet, wird der Igel mit einer hohen Wahrscheinlichkeit dein Igelhaus aufsuchen.

Extratipp:

Frage nicht, wie der Igel dein Haus findet. Sondern frage dich, was du für deinen Igel tun kannst! Bringe nicht das Haus zum Igel. Sondern erschaffe für deinen stacheligen Freund ein optimales Umfeld. Dann kommt er ganz von allein.

Ein absolutes Muss: Lasse deinem Igel die Chance, dass er sein Gartenparadies aufsuchen kann. Am besten lässt du das Gartentor offen oder lässt unter dem Zaun ein paar kleine Lücken am Boden. Igel springen nicht! Sie finden Ihr Ziel nur über den Boden!

Welche Anzeichen für einen Igel im Garten gibt es?

Igel sind nachtaktive Tiere. Wenn du wissen willst, ob sich ein Igel in deinem Garten eingefunden hat, halte nach Igelkot Ausschau.

Der Kot ist nicht länger als 6 cm und glänzt braun bis schwarz. Die Losung des Igels ist zwischen 0,8 cm bis 1,2 cm dick. Sie ist wie eine Wurst gerollt, verjüngt sich zum Ende hin und wird immer spitzer. Findest du Igellosung in deinem Garten, kannst du dir sicher sein, dass sich ein Igel in deinem Garten befindet.

So sieht Igelkot aus.

Vorsicht:

Fasse die Losung nicht mit deinen bloßen Händen an. Igelkot überträgt Krankheiten wie z. B. Salmonellen. Ziehe dir Einweghandschuhe an, um die Losung zu entfernen. Wasche anschließend gründlich deine Hände mit Seife. Bei Bedarf desinfiziere sie zusätzlich.

Hast du Losung im Garten gefunden, kannst du auch eine Wildtierkamera in der Nähe aufstellen. Eine Kamera für ein Igelhaus kann dir helfen, Gründe zu finden, wieso der Igel dein Igelhaus nicht bezieht.

Wie lange bleiben Igel im Garten?

Wenn es deinem Igel gefällt, bleibt er womöglich ein Leben lang in deinem Garten. Ein Igel kann ein maximal Alter von sieben Jahren erreichen. Mit etwas Glück wird dein Igelhaus von deinem Igel für eine lange Zeit bewohnt.

Schaffe für deinen Igel ein geeignetes Gartenparadies, und du wirst mit Sicherheit einen Igel in deinen Garten locken.

FAQ – Häufige Fragen zum Thema


Welche Anzeichen für einen Igel im Garten gibt es?

Achte auf Igelkot! Dieser ist maximal 6 cm lang, besitzt einen Durchmesser von 1,2 cm und glänzt bräunlich bis Schwarz.

Wie lange bleiben Igel im Garten?

Wenn ihnen ihr Umfeld passt, ein ganzes Leben lang. Igel werden bis zu sieben Jahre alt.

Wie locke ich einen Igel in den Garten bzw. in das Igelhaus?

Um einen Igel in ein Igelhaus zu locken, gestaltest du deinen Garten am besten naturnah und igelfreundlich! Sorge für natürliche Nahrungsquellen und Unterschlupfmöglichkeiten. Belasse Totholz, Laub, Blätter, Reisig und Moos im Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.