Dein Rasen ist übersät mit Maulwurfshügeln und du möchtest den Störenfried loswerden, weißt aber nicht wie? Dann hast du dir vielleicht schon folgende Frage gestellt: Kann man einen Maulwurf mit Wasser vertreiben?

Einen Maulwurf mit Wasser zu vertreiben, ist möglich und vonseiten des Gesetzgebers auch erlaubt, da er durch die Wassereinbrüche vergrämt wird und mehr oder weniger freiwillig umzieht. Du solltest den Maulwurf jedoch nicht komplett fluten, damit das Tier nicht hilflos ertrinkt.

Wie du den Maulwurf mit Wasser vertreibst, erfährst in dieser Anleitung.

Maulwurf mit Wasser vertreiben – klappt das wirklich?

maulwurf vertreiben

Hinter dem Vertreiben mit Wasser steht der Gedanke, dass ständige Wassereinbrüche den Maulwurf dermaßen nerven, dass er seinen Bau verlässt und umzieht. Wohin es ihn dabei verschlägt, lässt sich jedoch nicht vorhersagen.

Im besten Fall verlässt er dein Grundstück, im schlimmsten Fall zieht der Maulwurf nur in einen anderen Teil deines Gartens um. Hat er einen großen Bau angelegt, wird er versuchen, den Wassereinbruch in einem trockenen Bereich zu überdauern. Denn wer zieht schon gerne um?

Hinweis:

Das Tunnelsystem eines Maulwurfs ist bis zu 200 Meter lang und etwa einen Meter tief.

Maulwurf mit Wasser vertreiben – so funktioniert es

maulwurf mit gartenschlauch vertreiben
Für die Methode benötigst du nur einen Gartenschlauch.

Um den Maulwurf mit Wasser zu vertreiben, brauchst du nur

  • einen Gartenschlauch und
  • ein wenig Geduld.

Bevor du ans Werk gehst, hältst du Ausschau nach frisch aufgeworfenen Maulwurfshügeln. Wie viele es sind, hängt vom Maulwurf ab, denn sie dienen ihm zur Belüftung seines Tunnelsystems:

  • bis zu 20 frische Hügel pro Tag möglich
  • stehen in einem Abstand zwischen 50 und 100 Zentimetern

Tipp:

Suche auch in angrenzenden Beeten oder Rabatten nach frischen Maulwurfshügeln. Denn der Maulwurf gräbt überall nach oben, außer befestigte Oberflächen, wie Beton oder Wegplatten, versperren ihm den Weg.

Hast Du die frischen Maulwurfshügel identifiziert, heißt es Wasser marsch:

  • Stelle den Gartenschlauch auf einen sanften Wasserstrahl ein
  • Halte ihn in die Öffnung des Maulwurfshügels
  • Wässere die Erde solange, bis sie kein Wasser mehr aufnehmen kann („einschlemmen“)

Damit deine Bemühung, den Maulwurf mit Wasser zu vertreiben, von Erfolg gekrönt sind, brauchst du ein wenig Geduld, denn du musst:

  • jeden frisch aufgeworfenen Maulwurfshügel einschlemmen und
  • die Prozedur an mehreren Tagen hintereinander durchführen

Tipp:

Zeigen sich keine frischen Hügel mehr, stehen deine Chancen gut, dass du den Maulwurf vertrieben hast.

Kann der Maulwurf dadurch ertrinken?

maulwurf mit wasser vertreiben

Maulwürfe gelten als ganz passable Schwimmer. Setzt beispielsweise starker Regen ihr Tunnelsystem unter Wasser, können sie sich an die Oberfläche retten.

Nichtsdestotrotz solltest du die Schwimmkünste der Tiere nicht überschätzen und den Maulwurf nicht komplett fluten. Denn dies kann dazu führen, dass der kleine Gartenbewohner jämmerlich ertrinkt.

Merke:

Maulwürfe stehen nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz unter Schutz.

FAQ – Maulwurf mit Wasser vertreiben

Kann ich statt dem Gartenschlauch auch eine Gießkanne verwenden?

Im Prinzip ja, allerdings wird die Prozedur dadurch aufwendiger. Denn du musst die Gießkanne sehr oft nachfüllen, bis jeder Maulwurfshügel eingeschlemmt ist.

Was mache ich, wenn der Maulwurf durch das Fluten an die Oberfläche kommt?

Solltest Du auf den Maulwurf treffen, dann musst du ihn gewähren lassen. Die Tiere stehen unter Schutz und dürfen

– nicht getötet,
– nicht umgesiedelt oder
– gefangen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.